Eheschließung in Florida, Virgin Islands und Puerto Rico

(Stand Juni 2015 - ohne Gewähr)

Eheschließungen sind in Florida auch für nicht hier ansässige Personen möglich, eine in Florida erfolgte und beim zuständigen Gericht registrierte Eheschließung ist in Deutschland uneingeschränkt gültig. Eine Apostille ist zudem in vielen Fällen empfehlenswert.

Für die Eheschließung wird eine Heiratserlaubnis (Marriage License) benötigt, die im Marriage Licenses Office beim Gericht (Clerk of County Court) des jeweiligen Counties erhältlich ist.
Üblicherweise kann die Marriage License immer in der Zeit von 09.00 bis 16.00 Uhr montags bis freitags (nicht an Feiertagen) beantragt werden, eine Liste von allen Clerks of Court Offices in Florida finden Sie z.B. hier:

Clerk of Court Offices Florida

Das Mindestalter für beide Bewerber ist 18 Jahre. Minderjährige, die mindestens das 16. Lebensjahr vollendet haben, können die Marriage License nur nach Vorlage einer schriftlichen Einwilligung der gesetzlichen Vertreter (Eltern bzw. Vormund) erhalten; für die Erteilung der Einwilligung haben die gesetzlichen Vertreter persönlich anwesend zu sein.

Für Antragsteller unter 16 Jahren können Ausnahmen für den Fall zugelassen werden, dass die minderjährige Antragstellerin ein Kind erwartet oder die Antragsteller bereits Eltern eines Kindes sind; hierzu ist die Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung bzw. einer Geburtsurkunde des Kindes erforderlich. Bei minderjährigen Antragstellern ist generell die Vorlage einer Geburtsurkunde, Taufzeugnis, Bescheinigung des Krankenhauses oder ein Militärausweis erforderlich.

Bei der Antragstellung haben U.S.-Amerikaner sowie Residents ihre Sozialversicherungs-nummer (Social Security Number) vorzulegen.
Ausländer, die über keine U.S. Social Security Number verfügen, haben sich durch ihre Alien Registration Card oder falls nicht vorhanden, wie etwa bei Touristen, durch Reisepass, Personalausweis, Führerschein oder jeden anderen gültigen Lichtbildausweis mit Unterschift auszuweisen. In manchen wenigen Counties wird zusätzlich noch die Vorlage weiterer Papiere, wie beispielsweise der Geburtsurkunde verlangt.

Im Falle von Vorehen muss das genaue Datum der Beendigung der Ehe angegeben werden. Ferner ist zu erklären, ob die Ehe durch Scheidung, Eheaufhebung oder durch Tod aufgelöst wurde. Die Angaben sind schriftlich zu machen sowie an Eides Statt zu versichern, Nachweise sind üblicherweise nicht erforderlich.
Lediglich für den Fall, dass die Marriage License binnen 30 Tagen nach Beendigung der früheren Ehe beantragt wird, bedarf es zusätzlich der Vorlage eines amtlich übersetzten Scheidungsurteils bzw. einer Sterbeurkunde.

Blut- oder sonstige medizinische Untersuchungen sind nicht erforderlich. Wenn die Antragsteller alle erforderlichen Unterlagen vorlegen, wird die Marriage License in der Regel sofort ausgestellt. Die Trauung muss innerhalb von 60 Tagen nach Ausstellung der Marriage License erfolgen. Die Marriage License ist für den gesamten Bundesstaat Florida gültig, d.h. die Trauung muss nicht im County der Ausstellung erfolgen.

Die Gebühr für Marriage License beträgt US-$ 93.50. Falls die Trauung gleich dort vorgenommen werden soll, wird in Miami-Dade-County z.B. eine weitere Gebühr von US-$ 30.00 erhoben.

Seit 01.01.1999 sieht ein Gesetz vor, dass die Verlobten bei Antragstellung die Teilnahme an einem vierstündigen sog. Premarital Course nachweisen sollen. Dabei handelt es sich um eine Art "Ehevorbereitungskurs", in dem die Antragsteller über das Wesen sowie Rechte und Pflichten der Ehe unterrichtet werden. Können die Verlobten nicht nachweisen, dass sie an einem solchen Kurs teilgenommen haben, so muss zwischen Ausstellung der Heiratslizenz und der Trauung ein Zeitraum von drei Tagen liegen. Allerdings haben Verlobte, die ihren ständigen gewöhnlichen Aufenthalt nicht in Florida haben, diese Wartezeit ohnehin nicht einzuhalten.

Zur Eheschließung bei Vorlage der Marriage License sind berechtigt:
- Geistliche aller Konfessionen
- Justizbeamte (Judicial officers)
- Öffentliche Notare (Notaries public)

Falls die Brautleute nicht Englisch sprechen, muss ein Dolmetscher mitgebracht werden, außer die die Trauung vornehmende Person führt die Zeremonie in deutscher Sprache durch (siehe unten).
Trauzeugen sind möglich, aber nicht zwingend vorgeschrieben.

Damit die Eheschließung in Deutschland anerkannt wird, ist unbedingt die Registrierung beim zuständigen Gericht (Clerk of the Court Offices, s.o.) erforderlich. Erkennbar ist die Registrierung anschließend durch eine „State File Number“ (meist durch Aufdruck oben auf der Urkunde, nur noch selten handschriftlich).

Zudem empfiehlt sich die Beantragung einer Apostille, die in einigen Bundesländern für die nachträgliche Registrierung der ausländischen Eheschließung verlangt wird. (Im Zweifel erkundigen Sie sich bitte vorab bei Ihrem lokalen Standesamt in Deutschland, ob diese dort erforderlich ist.)

Eine Apostille ist die Bestätigung der Echtheit der Unterschrift und der Zuständigkeit des Ausstellers einer ausländischen Urkunde nach der Haager Konvention von 1961.

Zur Beantragung der Apostille wenden Sie sich an das Department of State von Florida:

Department of State

Division of Corporations

Apostille Certification

P.O. Box 6800

Tallahassee, FL 32314-6800

Tel. 850-245-6945

http://notaries.dos.state.fl.us/notproc7.html

Fügen Sie der Urkunde ein formloses Schreiben bei, in dem Sie erklären, dass Sie für die Urkunde eine Apostille benötigen und für welches Land diese benötigt wird. Geben Sie für Rückfragen eine Telefonnummer an. Die Gebühr für die Apostille zu einer bei Gericht registrierten Heiratsurkunde beträgt US-$ 20.00.
Legen Sie den Unterlagen einen Scheck oder eine Money Order ausgestellt auf „Florida Department of State“, sowie einen vorfrankierten und adressierten Rückumschlag bei.

 

Es wird vorsorglich darauf hingewiesen, dass Apostillen in Florida nur durch einfaches „Tackern“ mit der Originalurkunde verbunden werden. Der US-Bundesstaat Florida bestätigte mehrfach, damit den Anforderungen der o.g. Konvention zu entsprechen.

Es wird empfohlen, mit dem Organisator ihrer Eheschließung zu vereinbaren, dass dieser die Registrierung und die Anbringung der Apostille veranlasst. Sie dauern in aller Regel mehrere Tage bis Wochen. Die Beantragung vom Ausland aus ist kompliziert und kostenintensiv, das Generalkonsulat kann dabei nicht behilflich sein.

Nach Kenntnis des Generalkonsulats können Eheschließungen in deutscher Sprache vorgenommen werden von:

Miami

Frau Angela Baur
100 N Biscayne Blvd., Suite 2100
Miami FL 33132
Tel. 305-377-3561.

Frau Baur führt Trauungen für deutsche Paare durch und erledigt sämtliche Formalitäten mit den Behörden.

e-Mail:

aol%27%com,hochzeitinmiami

Internet:

www.heiraten-in-miami.de

Miami & Clearwater Beach

Frank Nedderhoff & Team,
Heiraten in Miami und Clearwater Beach
Tel.: 786-546-0451

Internet:

www.heirateninmiami.com

E-mail:
heirateninmiami%27%com,info

 

Miami / Key Biscayne / Delray Beach

Florida Hochzeiten
Maria Galleski
1236 George Bush Blvd
Delray Beach, FL 33483
Tel:  561 276 6245

E-mail:

Florida-Hochzeiten%27%de,Maria

Internet:

www.florida-hochzeiten.de

 

Fort Lauderdale

FlaVida Inc
Hochzeits Event Agentur
Suzy Liebermann
P.O. Box 23184
Fort Lauderdale, FL 33307-3184
Tel. 954-557-1749

E-mail:

weddings-florida%27%com,info

Internet: 

www.heirateninflorida.com

Cape Coral

Tropical Wedding Planner Inc.
Christine Baumeister
Cape Coral FL 33914
Tel.: 239-246-8495

E-mail:

tropicalweddingplanner%27%de,info

Orlando

Friederike „Ricki“ Fischer-Frith
 2103 Pass A Grille Way
St. Pete Beach
FL 33706
Tel.: 727- 408-3646

E-mail:

TheFrithLawGroup%27%com,Ricki%27%Frith

Internet:

www.floridaheirat.com

US-Virgin Islands

Eheschließungen sind auf den US-Virgin Islands auch für nicht dort ansässige Deutsche möglich. Hierzu wird eine Heiratserlaubnis (Marriage License) benötigt, die bei der folgenden Adresse beantragt werden kann:

Territorial Court of the Virgin Islands
P.O. Box 70
Charlotte Amalie
St. Thomas, VI 00804
Tel.: 340-774-6680 Ext. 6207 (Hyacinth Lockhardt)

Öffnungszeiten: Mo – Fr 8:00 – 17:00 Uhr, feiertags und am Wochenende geschlossen. Zunächst ist ein dort erhältliches Formular auszufüllen und von beiden Antragstellern gemeinsam vor einem amerikanischen Notary Public zu unterschreiben. Der Notary Public beglaubigt die Unterschriften. Dieser Antrag ist dann wiederum beim oben genannten Büro einzureichen, wo er acht Tage lang als Aufgebot ausgehängt wird. Danach wird die Heiratserlaubnis erteilt.

Ärztliche Untersuchungen und Bluttest sind nicht erforderlich. Die Gebühr für die Heiratserlaubnis beträgt zur Zeit 25.00 US-$. Soll die Eheschließung auch beim Gericht (siehe obige Adresse) vorgenommen werden, fällt eine weitere Gebühr von 25.00 US-$ an.

Bei Beantragung der Erlaubnis müssen sich die Antragsteller durch Reisepass und einen weiteren amtlichen Lichtbildausweis ausweisen können.

Ggf. muss eine beglaubigte Kopie des rechtskräftigen Scheidungsurteils vorgelegt werden, mit amtlicher Übersetzung in die englische Sprache. Ist ein vorheriger Ehepartner verstorben, ist die Sterbeurkunde – ebenfalls mit Übersetzung – vorzulegen. Außerdem sollten zum Nachweis der Volljährigkeit Geburtsurkunden mitgebracht werden.

Falls die Brautleute nicht Englisch sprechen, muss ein Dolmetscher zugegen sein.

Die Eheschließung kann außer beim Gericht auch von Geistlichen aller Konfessionen nach Vorlage der Heiratserlaubnis vorgenommen werden.

Damit die Heiratsurkunde in Deutschland verwendet werden kann, ist erforderlich:

a) Registrierung beim Gericht (Territorial Court)
b) Anbringung einer Apostille durch das

Office of the Lieutenant Governor
# 18 Kongens Gade
Charlotte Amalie, VI 00804
Tel.: 340–774-2991

Die Gebühr beträgt 25.00 US-$.

Es wird dringend empfohlen, die Registrierung und die Erteilung der Apostille unmittelbar nach der Eheschließung und noch während des Aufenthaltes auf den Virgin Island zu veranlassen, da dieses von Deutschland aus mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden ist und eventuell Monate dauern kann. Das Generalkonsulat kann dabei nicht behilflich sein.

 

Puerto Rico

1. Eheschließungen sind in Puerto Rico auch für nicht dort ansässige Deutsche möglich. Die Heiratswilligen müssen sich weder für eine bestimmte Zeit in Puerto Rico aufhalten, um dort eine Ehe eingehen zu können, noch müssen sie vorher dort gemeldet gewesen sein.

2. Es wird keine Aufgebotsfrist verlangt.

3. Es wird eine Heiratserlaubnis benötigt, die bei folgenden Ämtern sowie bei allen örtlichen Meldeämtern (Registro Demográfico) erhältlich ist.

In San Juan:
Unidad de Salud Pública
Dispensario Manuel Díaz García
(altos) Oficina 249
Avenida Fernández Juncos, Pda. 19

In Santurce Río Piedras:
Unidad de Salud Pública
Calle Vallejo / Esquina Georgetti
Río Piedras.

Das Meldeamt verweist die Heiratswilligen an ein Gesundheitsamt (Laboratorio VDRL), wo sie sich einem Bluttest unterziehen müssen. Nachdem der Arzt die erfolgte negativ ausgefallene Blutuntersuchung in der Heiratserlaubnis durch Unterschrift bestätigt, begeben sich die Brautleute zum nächstgelegenen Meldeamt, wo die endgültige Heiratserlaubnis unter Vorlage eines Lichtbildausweises erteilt wird.

Falls zutreffend muss eine Kopie des rechtskräftigen Scheidungsurteils vorgelegt werden (mit englischer oder spanischer Übersetzung).

Das Meldeamt händigt den Brautleuten dann die Heiratserlaubnis, die Untersuchungs-ergebnisse und die Heiratsurkunde (Formular) aus und verweist sie an einen Standesbeamten, der die Trauung vornimmt.

In Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen ist der Standesbeamte verpflichtet, innerhalb von 10 Tagen nach der erfolgten Eheschließung die Heiratsurkunde dem Meldeamt des Bezirks vorzulegen, in dem die Eheschließung stattgefunden hat.

Wichtig: Bei der vom Standesbeamten bei der Eheschließung übergebenen blauen Bestätigung (Formular RD-73) handelt es sich lediglich um eine Bescheinigung darüber, dass die Originalheiratsurkunde vorschriftsmäßig eingetragen ist.

4. Es müssen keine Zeugen zugegen sein.

5. Ein Dolmetscher ist nicht erforderlich. Der Standesamte spricht zwar Spanisch, wird aber nur Fragen zur Person stellen, die jeder, auch wenn er des Spanischen und des Englischen nicht mächtig ist, beantworten kann.

6. Damit die Heiratsurkunde auch in Deutschland verwendet werden kann, ist die Anbringung der Apostille erforderlich. Es wird empfohlen, mit dem Standesbeamten zu vereinbaren, dass dieser die Anbringung der Apostille durch die zuständige Behörde veranlasst. Die für die Erteilung der Apostille zuständige Behörde ist das

Department de Estado
División de Certficaciones y Reclumentos
P.O. Box 90 23 271
Old San Juan, P.R. 00902-3271

Die Gebühr für die Apostille beträgt 3.00 US-$ zuzüglich Rückporto.