Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit bei US-Einbürgerung

Einbürgerung in den USA unter Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit

Durch das zum 1. Januar 2000 in Kraft getretene Gesetz zur Änderung des Staatsangehörigkeitsrechts wurde für die in den USA lebenden Deutschen, die die US-amerikanische Staatsangehörigkeit erwerben möchten, die Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit wesentlich erleichtert.

Grundsätzlich gilt zwar weiter, dass der Erwerb einer ausländischen Staatsangehörigkeit den Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit zur Folge hat (§§ 17 Nr. 2, 25 Abs. 1 StAG). Die Entscheidung über den Antrag ist weiterhin eine Ermessensentscheidung. Ihr liegt unter der geänderten Regelung des § 25 Abs. 2 StAG die Abwägung privater und öffentlicher Interessen zugrunde.

Bei einem Antragsteller, der seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland hat, wird insbesondere berücksichtigt, ob er fortbestehende Bindungen an Deutschland hat und welche Nachteile er zu erwarten hätte, wenn er nicht als US-Amerikaner eingebürgert werden würde.

Zuständig für die Erteilung von Beibehaltungsgenehmigungen für im Ausland lebende Deutsche ist das Bundesverwaltungsamt in Köln, welches ein Merkblatt zum Verfahren und zu den vorzulegenden Unterlagen herausgebracht hat.

Bitte senden Sie Ihren Antrag an Ihre zuständige deutsche Auslandsvertretung in den USA. Von dort wird der Antrag mit einer Stellungnahme an das Bundesverwaltungsamt in Köln zur Entscheidung weitergeleitet. Welche Auslandsvertretung in den USA für Sie zuständig ist, erfahren Sie mit Hilfe unseres Konsulatfinders.

Die Bearbeitungsdauer für Anträge auf Einbürgerung bei den US-Behörden ist sehr unterschiedlich. Bitte stellen Sie daher Ihren Antrag auf Einbürgerung in die US-Staatsangehörigkeit erst, wenn Sie Ihre Beibehaltungsgenehmigung erhalten haben. Eine beschleunigte Bearbeitung von Anträgen auf Genehmigung der Beibehaltungsgenehmigung lässt das BVA nur in begründeten Ausnahmefällen zu.

Die Gebühren, die im Verfahren über die Erteilung einer Beibehaltungsgenehmigung zu entrichten sind, werden nach Eingang der Entscheidung des Bundesverwaltungsamts mit gesondertem Schreiben bei Ihnen angefordert. Legen Sie bitte Ihren Anträgen kein Bargeld, keine Schecks oder andere Zahlungsmittel bei.

Wichtiger Hinweis: Wer durch Geburt in den USA die US-Staatsangehörigkeit und gleichzeitig durch Abstammung von einem deutschen Elternteil die deutsche Staatsangehörigkeit erworben hat, verfügt über beide Staatsangehörigkeiten, ohne dass es eines Antrages auf Einbürgerung oder auf Beibehaltungsgenehmigung bedürfte.

Verbindliche Informationen zum Einbürgerungsverfahren in den USA erhalten Sie ausschließlich in den USA bei den Dienststellen der US Citizenship and Immigration Services (USCIS).

Beibehaltung

Fussball-Fans bilden mit farbigen Folien eine deutsche Flagge (c) picture alliance/dpa

Einzelfälle/Detailfragen

Einzelfälle können mit diesem Kurzüberblick nicht geklärt werden. Zu Detailfragen lesen Sie bitte unsere Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zur Staatsangehörigkeit (FAQ). Werden Sie auch dort nicht fündig, setzten Sie sich bitte mit der für Ihren Wohnort zuständigen deutschen Auslandsvertretung in den USA in Verbindung. Welche dies für Sie ist, erfahren Sie mit Hilfe unseres Konsularfinders.

Staatsangehörigkeit - FAQ