Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Namenserklärungen / Namensrecht

03.02.2020 - Artikel

Für deutsche Staatsangehörige unterliegt die Namensführung ausschließlich deutschem Namensrecht. Die nach deutschem Recht mögliche Namensführung kann von der Namensführung abweichen, die auf amerikanischen Personenstandsurkunden oder Ausweisdokumenten eingetragen ist.

Außerdem haben in den USA abgegebene Namenserklärungen bzw. die Änderung des Namens in US-amerikanischen Dokumenten wie etwa der Permanent Resident Card oder der Driver's License nicht automatisch auch die Namensänderung für den deutschen Rechtsbereich zur Folge. Bitte lesen Sie die Informationen auf den folgenden Seiten gründlich, um herauszufinden, ob insbesondere nach einer Geburt, Eheschließung oder Ehescheidung im Ausland eine Namenserklärung erforderlich ist.

Mit Wirkung vom 1. November 2017 hat sich die Zuständigkeit der deutschen Standesämter für Namenserklärungen und weitere familienrechtlichen Angelegenheiten geändert. Lesen Sie hier mehr:

Neue Zuständigkeitsregelung der Standesämter



nach oben