Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Erklärung über die Sortierung von Vornamen

03.02.2020 - Artikel
Ausgeschnittene Buchstaben: A bis Z
A-Z© colourbox

Seit 01. November 2018 ist es möglich, die Reihenfolge der Vornamen (Vornamensortierung), welche in der Regel durch die Eltern bei Beurkundung einer Geburt bestimmt wurde, neu festzulegen/zu ändern. Es ist jedoch weiterhin nicht möglich, die Schreibweise der Vornamen zu ändern oder aber einzelne Vornamen wegzulassen.

Zur Änderung der Reihenfolge bedarf es einer Erklärung des Namensträgers, welche dem zuständigen Standesamt vorgelegt werden muss. Zur Entgegennahme der Erklärung ist das Standesamt zuständig, das das Geburtenregister für die Person führt, deren Vornamen neu sortiert werden sollen. Ist die Geburt nicht in einem deutschen Geburtenregister beurkundet, so ist das Standesamt zuständig, das das Eheregister oder Lebenspartnerschaftsregister der Person führt. Ergibt sich danach keine Zuständigkeit, so ist das Standesamt zuständig, in dessen Zuständigkeitsbereich die Person ihren Wohnsitz hat oder zuletzt hatte oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt hat. Ergibt sich auch danach keine Zuständigkeit, ist das Standesamt I in Berlin zuständig.

Die Erklärung ist in beglaubigter Form vorzulegen, wobei eine Unterschriftsbeglaubigung sowie Weiterleitung an das Standesamt durch die deutschen Vertretungen in den USA erfolgen kann.

Was muss ich ausfüllen?

Laden Sie hier den Antrag herunter:
Antragsformular Vornamensortierung

Bitte drucken Sie das Antragsformular aus und füllen es sorgfältig aus (bitte benutzten Sie nicht ausschließlich Großbuchstaben, da dies zu abweichenden Schreibweisen führen kann).

Welche Unterlagen muss ich mitbringen?

Wenn Sie den Antrag direkt an das Standesamt senden möchten, übermitteln Sie bitte ein vollständig ausgefülltes Antragsformular sowie unten stehende Unterlagen als beglaubigte Kopie oder im Original an das Standesamt. Die Beglaubigung von Kopien kann durch Botschaft/Generalkonsulat oder durch Notary Public erfolgen, siehe ).

Sollten Sie Ihren Antrag hingegen über eine deutsche Auslandsvertretung einreichen, legen Sie bitte zwei vollständig ausgefüllte Antragsformulare sowie unten stehende Unterlagen als beglaubigte Kopie (+1 Satz einfache Kopien) oder im Original (+2 Sätze einfache Kopien) vor.

  • Ihren Reisepass und/oder Personalausweis
  • Ihre Geburtsurkunde
  • ggf. Ihre Heiratsurkunde

Was kostet die Namenserklärung?

Ihre Unterschrift auf dem Antrag muss beglaubigt werden. Die Unterschriftsbeglaubigung kann entweder von einem „Notary Public“ oder von der zuständigen deutschen Auslandsvertretung vorgenommen werden. Die Gebühr für die Beglaubigung der Unterschrift auf dem Antrag bei den deutschen Auslandsvertretungen beträgt € 25,00 und kann in bar in US-Dollar zum aktuellen Wechselkurs oder mit Kreditkarte in Euro (Visa oder Mastercard) bezahlt werden.

Sobald der Antrag vollständig ist, kann er zur  Bearbeitung an das zuständige Standesamt in Deutschland weitergeleitet werden.

Es wird empfohlen, sich eine Bescheinigung über die Wirksamkeit der Namenserklärung für zukünftige Passanträge ausstellen zu lassen. Die Gebühr für die Ausstellung beträgt € 10,00. Nach Antragstellung wird eine entsprechende Zahlungsaufforderung vom Standesamt mit den erforderlichen Kontodaten versendet. Die Gebühren für das Standesamt können nicht über die deutschen Auslandsvertretungen in den USA eingezahlt werden, sondern müssen direkt beim Standesamt beglichen werden (z.B. durch Überweisung aus den USA oder über Verwandte, Freunde aus Deutschland).

Welche Auslandsvertretung ist für mich zuständig?

Bitte nutzen Sie den interaktiven Konsulatsfinder um herauszufinden, welche der neun deutschen Auslandsvertretungen in den USA für Sie zuständig ist, wie die korrekte Postanschrift der Auslandsvertretung lautet oder ob Sie einen Termin für die Abgabe der Namenserklärung benötigen.









nach oben