Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Coronavirus (COVID-19)

23.12.2021 - Artikel

Hier finden Sie aktuelle Hinweise für Reisende zum Coronavirus

Wichtiger Hinweis

Coronavirus
Coronavirus © Colourbox

Einreise in die USA

Gemäß Presidential Proclamation vom 25.10.2021 wird es für vollständig geimpfte Flugreisende ab 08. November 2021 Einreiseerleichterungen in die USA geben. Bitte beachten Sie dabei folgende Hinweise und prüfen Sie, ob eine Einreise für Sie in Frage kommt.

 

Vor Antritt Ihrer Reise:

a)      Bin ich von der Presidential Proclamation betroffen bzw. darf ich auch als Nicht-Geimpfter einreisen?

Die Presidential Proclamation vom 25.10.2021 betrifft allein die Einreise in die USA über internationale Flughäfen.

Betroffen sind alle internationalen Flugreisenden mit folgenden Ausnahmen

  • US-Amerikaner, Greencard-Inhaber u. ä. (vgl. Sie hier weitere Hinweise) 
  • Inhaber folgender Visumkategorien:  A-1, A-2, C-2, C-3 (ausl. Regierungsmitarbeiter und deren Angehörige), E-1 (falls Angestellter der TECRO oder TECO sowie deren Familienmitglieder), G-1, G-2, G-3, G-4, NATO-1 per NATO-4, oder NATO-6 (bzw. bei Einreise für einen zeitlich beschränkten Einsatz bei der NATO in den USA). Diese Ausnahme gilt auch für einen beabsichtigten Transit durch die USA
  • Personen unter 18 Jahren 
  • Ausländer, die für die US-Armee tätig sind und/oder deren Angehörige 
  • Personen, die aus medizinischen Gründen nicht gegen COVID-19 geimpft werden können. Weitere Hinweise finden Sie hier
  • Personen, die an klinischen Versuchen zu COVID-Impfstoffen teilnehmen. Nähere Hinweise finden Sie hier.   
  • Personen, die aus mit Blick auf einen humanitären Notfall in die USA einreisen möchten (bitte klären Sie Ihre Einreise vorab mit der für Sie zuständigen US-Vertretung vor Ort) 
  • Ausländisches Flugpersonal unter Beachtung der von der Federal Aviation Administration und CDC vorgegebenen Maßnahmen 
  • Seefahrer mit C1 oder D-Visa 
  • Personen, für deren Einreise ein besonderes Nationales Interesse besteht (NIE); bitte prüfen Sie auf der Website des Department of State, ob Sie für Ihren geplanten Aufenthalt in den USA ein NIE benötigen.

Bitte prüfen Sie gern anhand des FAQ des Center for Disease Control – CDC, ob Sie von o. s. Erfordernissen ausgenommen sind.

b)      Ist mein Impfstatus in den USA anerkannt?

Gem. des in den USA u. a. auch für Einreisefragen international Reisender zuständigen Center for Disease Control and Prevention – CDC - sind Sie dann vollständig geimpft, wenn Sie:

Dabei gilt: Für Janssen/J&J reicht vorerst eine einmalige Impfung, für alle anderen zugelassenen Impfstoffe benötigen Sie mindestens zwei Impfungen. Ihre letzte Impfung muss mindestens 14 Tage vor geplanter Einreise erfolgt sein. Erst am 15. Tag nach der Impfung darf die Einreise in die USA erfolgen. Nähere Hinweise hierzu finden Sie hier.

Ihren Impfstatus können Sie wie folgt nachweisen:

  • Vorlage eines digitalen Impfausweises mit QR-Code über Ihr Smartphone (z. B. digitales COVID-Zertifikat der EU-Kommission)
  • Gültiger Impfausweis in Papierform (z. B. gelber Impfpass oder CDC-Impfkarte)
  • Digitales Foto Ihres gültigen Impfnachweises, Download Ihres Impfstatus (aus offiziellen und hierfür zugelassenen Stellen) oder in einer offiziellen App ohne QR-Code

Folgende Angaben müssen im Impfnachweis unbedingt erkennbar sein:

  • Ihr Vor- und Nachname, Ihr Geburtsdatum und ggfs. andere Identitätsmerkmale zwecks Abgleich mit den Angaben aus Ihrem Reisepass oder einem anderen Reisedokument,
  • Voller Name/Bezeichnung der offiziellen Stelle, die den Impfnachweis erstellt hat und
  • Impfhersteller und Datum der Impfung

c)      Ich war mit COVID-19 infiziert. Darf ich auch einreisen?

  • Vollständig geimpfte Personen, die innerhalb der letzten 90 Tage vor Reisebeginn von COVID-19 genesen sind, können zusätzlich zu ihrem positiven COVID-19-Test auch eine ärztliche Bescheinigung über die vollständige Genesung vorlegen, sollte die Vorlage eines negativen viralen COVID-19-Tests nicht möglich sein. Nähere Informationen finden sie hier.

d)      Muss ich einen COVID 19-Test vor Abflug vorlegen?

  • Alle Reisende müssen ihrer Fluggesellschaften grds. vor Einreise in die USA einen negativen viralen Corona-Test (PCR-Test oder Antigentest) elektronisch oder in Papierform vorlegen, der nicht älter als drei Tage sein darf (Genesene, s. e). Hiervon ausgenommen sind lediglich Kinder unter 2 Jahren. Ein Testergebnis in englischer Sprache kann hierbei von Vorteil sein.
  • ACHTUNG: Ab dem 6. Dezember 2021 muss der Fluggesellschaft ein viraler Test für alle Flugreisenden ab einem Alter von zwei Jahren vorgelegt werden, der bei Abreise in die USA maximal einen Tag alt sein.
  • Wer nicht vollständig geimpft ist und zu den Ausnahmen der Presidential Proclamation vom 25.10.2021 gehört, muss bei Abreise in die USA einen negativen COVID-Test vorlegen, der nicht älter als einen Tag sein darf.

    Bitte lesen Sie hierzu auch die erläuternden Hinweise auf der Website des Center for Disease Control, CDC.

e)      Kann die Fluggesellschaft meine Beförderung verweigern?

Ja. Bitte beachten Sie daher auch die Beförderungsbedingungen Ihrer jeweiligen Fluggesellschaft, insbesondere mit Blick auf vorzulegende Impf- und Testnachweise!

Während Ihrer Flugreise:

Während des Fluges und an den Flughäfen besteht durchgängig Maskenpflicht. Bitte beachten Sie auch die relevanten Hinweise an Abflug-, Transit- und Zielflughäfen.

Nach Ankunft in den USA (vgl. Sie hierzu auch diese Website):

a)      Vollgeimpfte Personen:

Sie müssen keine besonderen Maßnahmen ergreifen. Folgende Empfehlungen des Center for Disease Control – CDC, bestehen allerdings:

-          Lassen Sie sich 3 – 5 Tage nach Ankunft auf COVID-19 testen

-          Bei Auftreten von COVID-19-Symptomen isolieren Sie sich bitte

-          Befolgen Sie alle örtlichen und bundesstaatlichen Empfehlungen und Anweisungen.

b)      Für nicht vollgeimpfte Reisende, die zu den Ausnahmen der Presidential Proclamation gehören, gelten folgende Bestimmungen des Center for Disease Control - CDC:

  • Testerfordernis 3-5 Tage nach Eintreffen (Ausnahme: Personen, die in den letzten 90 Tagen nachweislich von einer COVID-19-Erkrankung genesen sind) 
  • Quarantäne zuhause oder im Hotel von 7 Tagen nach Eintreffen selbst bei negativem COVID-19-Test (Ausnahme: Personen, die in den letzten 90 Tagen nachweislich von einer COVID-19-Erkrankung genesen sind); bitte beachten Sie, dass die o. g. Quarantänemaßnahmen für Kinder unter 18 Jahren, die in Begleitung Ihrer vollgeimpften Eltern reisen, nicht gelten. Nähere Hinweise hierzu finden Sie hier.
  • Isolierung bei positivem COVID-19-Testergebnis 
  • Bei geplantem Aufenthalt von 60 Tagen oder mehr in den USA müssen Sie attestieren, dass Sie sich innerhalb von 60 Tagen nach Einreise (oder sobald medizinisch möglich) vollständig gegen COVID-19 impfen lassen werden (bitte prüfen Sie hier, wo Sie eine Impfung vornehmen können). Ausnahmen gelten nur bei medizinischer Kontraindikation oder bei ungeimpften Personen unter 18 Jahren (nähere Informationen finden Sie hier). Nichtsdestotrotz empfiehlt CDC COVID-19-Impfungen auch für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.  Ab welchem Alter COVID-19-Impfungen für Kinder und Jugendliche in den USA zugelassen sind, sehen Sie hier.

Die Landgrenzen zu Mexiko und Kanada sind seit dem 8. November 2021 für den Personenverkehr wieder geöffnet. Weitere Informationen können Sie hier nachlesen.


Disclaimer:

Die o. s. Zusammenfassung erfolgt ohne rechtliche Gewähr. Bitte prüfen Sie in jedem Fall vor Abreise die Vorgaben des Center for Disease Control – CDC – gem. der hier eingestellten Links und die Hinweise Ihrer zuständigen US-Vertretung vor Ort.


Einreise in die Bundesrepublik Deutschland


Die USA sind als Hochrisikogebiet eingestuft. Eine Einreise aus den USA nach Deutschland kann mit oder ohne Visum nur a) mit vollständiger Impfung oder b) aus wichtigem Grund erfolgen. Nähere Informationen zur Einreise aus den USA nach Deutschland finden Sie in den FAQs  des Bundesinnenministeriums.

Vor Einreise aus den USA muss die digitale Einreiseanmeldung ausgefüllt werden.

Die aktuellen Einreisebedingungen finden Sie hier. Bitte prüfen Sie in jedem Fall die Beförderungsbedingungen Ihrer Airline.

Die Entscheidung über eine Einreise nach Deutschland wird in jedem Einzelfall erst an der Grenze zu Deutschland durch die zuständigen deutschen Grenzbehörden getroffen. Die deutschen Auslandsvertretungen haben auf diese Einreiseentscheidung keinen Einfluss.


WICHTIGER HINWEIS: Geänderte COVID-Nachweispflicht bei Einreise nach Deutschland ab 23.12.2021

 

Seit 23.12.2021, besteht bei der Einreise nach Deutschland für Personen ab sechs Jahren eine allgemeine Verpflichtung zum Mitführen eines COVID-Nachweises. Personen ab sechs Jahren müssen bei der Einreise nach Deutschland über einen Testnachweis, Genesenennachweis oder Impfnachweis verfügen. Grundsätzlich dürfen COVID-Tests (Antigentests oder PCR-Tests) zum (geplanten) Zeitpunkt der Einreise maximal 48h alt sein. Bei Einreise mit einem Beförderungsunternehmen (z.B. Fluggesellschaft) dürfen PCR-Tests davon abweichend zum (geplanten) Zeitpunkt des Beginns der Beförderung (z.B. Abflugszeit) maximal 48h zurückliegen; Antigentests dürfen auch bei Reise mit einem Beförderungsunternehmen zum (geplanten) Zeitpunkt der Einreise maximal 48h alt sein.

Die COVID-Nachweispflicht besteht auch für Flugreisende, die lediglich an einem Flughafen in Deutschland umsteigen. Dies gilt sowohl für den Non-Schengen-Transit aus bzw. in Drittstaaten außerhalb der EU als auch für Durchreisen aus bzw. in Schengen-Staaten.

Testnachweis, Genesenennachweis oder Impfnachweis müssen Beförderungsunternehmen vor der Reise zur Überprüfung vorgelegt werden. Nur im grenzüberschreitenden Eisenbahnverkehr oder im grenzüberschreitenden Kurzstreckenseeverkehr kann die Vorlage auch noch während der Beförderung erfolgen. Der Nachweis ist außerdem den deutschen Grenzbehörden bei der Einreise auf Anforderung vorzulegen.

Bei Einreisen aus Virusvariantengebieten ist zwingend ein PCR-Testnachweis vorzulegen; ein Antigen-Schnelltest oder ein Genesenen- oder Impfnachweis sind in diesem Fall nicht ausreichend. Bei Nutzung eines Beförderungsunternehmens zur Einreise darf der PCR-Test bei (geplantem) Beginn der Beförderung höchstens 48h alt sein. Die deutschen Behörden können darüber hinaus zusätzliche PCR-Tests nach Einreise in die Bundesrepublik Deutschland insbesondere am Ankunftsort (z.B. am Flughafen) anordnen.

Welche COVID-Tests sind in Deutschland anerkannt, sollte dort ein Test erforderlich sein?

Es werden sowohl PCR-Tests als auch Antigen-Schnelltests in Deutschland anerkannt. Eine Liste zugelassener Antigen-Schnelltests, die die Anforderungen des RKI für die Einreise erfüllen, finden Sie hier.

Was gilt für Transitreisende?

Transitreisende via Deutschland mit Reiseziel außerhalb Deutschlands, die den internationalen Transitbereich des Flughafens nicht verlassen, müssen keinen negativen Test vor Abflug nach Deutschland vorlegen. Bitte befolgen Sie aber in jedem Fall die Einreiseregeln Ihres Ziellandes und klären Sie vor Abflug mögliche weitere Transportbedingungen Ihrer Airline. 


Häufig gestellte Fragen

Seit 23.12.2021 besteht bei der Einreise nach Deutschland für Personen ab sechs Jahren eine allgemeine Verpflichtung zum Mitführen eines COVID-Nachweises. Personen ab sechs Jahren müssen bei der Einreise nach Deutschland über einen Testnachweis oder einen Genesenennachweis oder einen Impfnachweis verfügen. Grundsätzlich dürfen COVID-Tests (Antigentests oder PCR-Tests) zum (geplanten) Zeitpunkt der Einreise maximal 48h alt sein. Bei Einreise mit einem Beförderungsunternehmen (z.B. Fluggesellschaft) dürfen PCR-Tests davon abweichend zum (geplanten) Zeitpunkt des Beginns der Beförderung (z.B. Abflugszeit) maximal 48h zurückliegen; Antigentests dürfen auch bei Reise mit einem Beförderungsunternehmen zum (geplanten) Zeitpunkt der Einreise maximal 48h alt sein.

Die COVID-Nachweispflicht besteht auch für Flugreisende, die lediglich an einem Flughafen in Deutschland umsteigen. Dies gilt sowohl für den Non-Schengen-Transit aus bzw. in Drittstaaten außerhalb der EU als auch für Durchreisen aus bzw. in Schengen-Staaten.

Testnachweis oder Genesenennachweis oder Impfnachweis müssen Beförderungsunternehmen vor der Reise zur Überprüfung vorgelegt werden. Nur im grenzüberschreitenden Eisenbahnverkehr oder im grenzüberschreitenden Kurzstreckenseeverkehr kann die Vorlage auch noch während der Beförderung erfolgen. Der Nachweis ist außerdem den deutschen Grenzbehörden bei der Einreise auf Anforderung vorzulegen.

Bei Einreisen aus Virusvariantengebieten ist zwingend ein PCR-Testnachweis vorzulegen; ein Antigen-Schnelltest oder ein Genesenen- oder Impfnachweis sind in diesem Fall nicht ausreichend. Bei Nutzung eines Beförderungsunternehmens zur Einreise darf der PCR-Test bei (geplantem) Beginn der Beförderung höchstens 48h alt sein. Die deutschen Behörden können darüber hinaus zusätzliche PCR-Tests nach Einreise in die Bundesrepublik Deutschland insbesondere am Ankunftsort (z.B. am Flughafen) anordnen.

Derzeit liegen noch keine Informationen vor, wie Personen mit ausländischem Impfnachweis (also z.B. aus den USA) ein in Europa anerkanntes digitales Covid-Zertifikat erhalten können; zur Anerkennung von Impfungen auf internationaler Ebene (außerhalb der EU) laufen derzeit noch die Gespräche. Sobald entsprechende Informationen vorliegen, informieren wir Sie hier.

Sie wollen sich über den Reiseverkehr innerhalb Europas informieren? Einen Überblick über Einreise- und Quarantänebestimmungen der EU-Staaten gibt die interaktive Website der EU-Kommission Re-open EU

Die Einreisebeschränkung in die USA gilt auch für Transitreisende, wenn Sie am Tag der Zwischenlandung in den USA vor 14 Tagen oder weniger aus Deutschland abgereist sind. Wenn Sie sich vor dem Zwischenstopp mehr als 14 Tage in einem Land aufgehalten haben, für welches keine Einreisebeschränkung gilt, können Sie grundsätzlich im Transit über die USA nach Deutschland fliegen.

nach oben