Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Lebensbescheinigung für Rentenzwecke

Artikel

Aufgrund der derzeitigen Einschränkungen in der Covid-19-Krise können Beglaubigungen von Lebensbescheinigungen oder anderen Identitätsnachweisen momentan von den deutschen Auslandsvertretungen in den USA nur sehr eingeschränkt angeboten werden. Wir möchten Ihnen daher u. s. Alternativen zur bisherigen Beglaubigungspraxis von Lebensbescheinigungen, Identitätsnachweise für Wiedergutmachungszahlungen und Altersrenten bekannt machen.

1. Rente nach dem Bundesentschädigungsgesetz (BEG):

Anerkannt werden hier auch Beglaubigungen:

•  durch einen US-Notar

•  durch einen behandelnden Arzt (entweder direkt auf dem Formular für Lebensbescheinigungen oder in einer separaten Bescheinigung)

•  bei Heimbewohnern von der dortigen Heimleitung

•  durch Vertreter jüdisches Sozialeinrichtungen

2. Altersrente, Witwenrente oder ZRBG-Rente (sog. Ghetto-Rente)

Für diesen Fall genügt es, wenn die Lebensbescheinigung lediglich unterschrieben und als Fax oder E-Mail an den Renten Service zurückgeschickt wird. Sollten Sie als Rentenempfängr aus wichtigen Gründen nicht selbst unterschreiben können, können Sie hierzu eine/n Bevollmächtigten (z. B. ein Familienmitglied) beauftragen. Bitte achten Sie darauf, dass die persönlichen Daten Ihrer/s Bevollmächtigten in die Lebensbescheinigung eingeschrieben sind. Die Lebensbescheinigung kann dann ohne notarielle Beglaubigung entweder postalisch, per Fax (01149 69 65301510865) oder per Email an den Rentenversicherer übermittelt werden. Die personalisierten Lebensbescheinigungsformulare sollten Ihnen im Juni/Juli 2021 zugehen. Sollten Sie das Formular bis dahin nicht erhalten haben, können Sie auch gern auf dieses Blanko-Formular zugreifen. Weitere Informationen erhalten Sie unter folgender Website.

Verwandte Inhalte

nach oben